Zum Inhalt springen

Aktuelles

LVR setzt Stipendienprogramm „LVR-Klinik-Start“ fort

Mein Psychiater hält Dich für eine gute Idee!
Bild-Großansicht
LVR-Stipendium: Jetzt bewerben!

Bewerbung für Medizinstudierende im Rheinland mit Interesse an Psychiatrie

bis 30. April 2018 möglich / Förderung: 600 Euro im Monat

Köln. Rheinland. 20. März 2018. „Das Stipendienprogramm des LVR hat mein Studium erleichtert und gleichzeitig war es die perfekte Begleitung für einen reibungslosen Berufsstart. Als Mentor kann ich jetzt meine Erfahrungen an die nächste Generation weitergeben“, beschreibt der ehemalige Stipendiat Henning Hornkohl, der nun als Assistenzarzt in der LVRKlinik Bonn und im „LVR-Klinik-Start“-Programm als Mentor arbeitet.

Zum 01. Juni 2018 können nun weitere Studierende in das Förderprogramm des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) einsteigen. Das Programm gibt es seit 2012, nun geht es in eine neue Runde: Angesprochen werden Studierende der Medizin im Rheinland, die sich für Psychiatrie interessieren und bereits ihr Physikum abgeschlossen haben. Der LVR möchte den medizinischen Nachwuchs für den LVR-Klinikverbund gewinnen. Zu diesem gehören neun große Fachkliniken für Psychiatrie.

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten können beim LVR das thematisch breit gefächerte Arbeitsfeld der Psychiatrie und Psychotherapie durch Hospitationen in den LVR-Kliniken kennenlernen. Außerdem gibt es für sie die Möglichkeit, ihre psychiatrischen Fachkenntnisse durch die Teilnahme an Seminaren und Fachtagungen im LVRKlinikverbund zu vertiefen. Zusätzliche Angebote wie zum Beispiel ein Mentoringprogramm, Famulaturen, Examenscoaching oder Unterstützung bei Promotionsvorhaben runden das´Programm ab. Im Anschluss an ihr Studium haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gute Chancen, an einer LVR-Klinik eingestellt zu werden.

Die finanzielle Förderung auf Darlehensbasis in Höhe von 600 Euro monatlich ermöglicht die volle Konzentration auf das Studium im klinischen Abschnitt. Sie endet mit dem Studienabschluss beziehungsweise spätestens nach vier Jahren. Sollten die geförderten Studierenden nach ihrem Abschluss an einer LVR-Klinik arbeiten, übernimmt diese Klinik die Rückzahlung für die Dauer der Beschäftigung.

„Mit unserem Stipendienprogramm LVR-Klinik START wollen wir unsere zukünftigen Kolleginnen und Kollegen unterstützen und bereits im Studium Interesse an der Psychiatrie wecken. Wir sind überzeugt, dass der Start in das Berufsleben so leichter wird. Wir freuen uns auf Sie und Ihre neuen Perspektiven und Anregungen“, so Dr. Stephan Rinckens, Ärztlicher Direktor der LVR-Klinik Mönchengladbach.

Bis zum 30. April 2018 können sich Studierende bewerben, entweder per E-Mail (bewerbung.stipendium@lvr.de) oder per Post (Landschaftsverband Rheinland, Fachbereich 81, 50663 Köln). Weitere Informationen zum LVR-Stipendienprogramm gibt es im Internet unter www.stipendium.lvr.de oder telefonisch unter 0221 809-6651.

Kernsanierung und Modernisierung des historischen Gebäudeteils

Im Mai 2015 haben wir mit den Umbaumaßnahmen zur Modernisierung des historischen Gebäudeteils (Haus B) aus den Jahren 1884 und 1904 begonnen. Die Arbeiten wurden vom Landschaftsverband Rheinland mit rund 9,5 Mio. Euro bezuschusst.

Mit der Eröffnung von „Haus B“ auf dem zentralen Klinikgelände der LVR-Klinik Mönchengladbach im Juli 2017 ist die Pflichtversorgung des Mönchengladbacher Nordens mit 40 Betten und 20 tagesklinischen Plätzen von der Verantwortung der LVR-Klinik Viersen in die der LVR-Klinik Mönchengladbach übergegangen. Dadurch kann die Klinik eine wohnortnahe Behandlung für alle Mönchengladbacher Bürgerinnen und Bürger anbieten.

Mit der Beendigung der Umbaumaßnahmen in "Haus B" ist auch die gerontopsychiatrische Station (B2) für die Behandlung von Menschen mit seelischen Erkrankungen im Alter wieder vom Maria Hilf Krankenhaus auf das zentrale Klinikgelände gezogen. Die Station B2 finden Sie auf der Heinrich-Pesch-Straße 39-41, 41239 Mönchengladbach, Tel. 02166 618-2920, Haus B, 2. Etage.

Nach oben