Zum Inhalt springen

Station B1

Unsere Patientinnen und Patienten

Im Rahmen der qualifizierten Entzugsbehandlung bieten wir auf unserer Entgiftungsstation Behandlungsplätze für erwachsene alkohol- und medikamentenabhängige Patientinnen und Patienten aus unserem Versorgungsgebiet an. In Absprache mit den Suchtberatungsstellen der Stadt Mönchengladbach (Drogenberatung, Gesundheitsamt und Diakonie) können auch drogenabhängige Patientinnen und Patienten behandelt werden. Durch die Zusammenarbeit mit den umliegenden Beratungsstellen ist es auch möglich, Patientinnen und Patienten vor und nach einer Entwöhnungstherapie zu betreuen. Das Angebot richtet sich auch an Patientinnen und Patienten mit zusätzlicher psychiatrischer Erkrankung, wobei hier der Suchtanteil Schwerpunkt ist.

Unser Stationsteam

Unser Team ist multidisziplinär ausgestattet und besteht aus Mitarbeitenden aus ärztlichen, gesundheits- und krankenpflegerischen, sozialarbeiterischen sowie psychotherapeutischen Bereichen.

Behandlung & Pflege auf unserer Station

Nahaufnahme eines Fußballtischkickers
Tischfußball für die Patientinnen und Patienten

Entzugs- und Motivationsbehandlung greifen ineinander. Die Behandlungsdauer richtet sich nach dem Verlauf des körperlichen Entzuges und der individuellen Behandlungszielplanung. Zum Therapieprogramm gehört auch die Teilnahme an physiologischer Therapie, Bewegungs- und Entspannungstherapie. Auch das offene Sport- und Freizeitangebot steht unseren Patientinnen bzw. Patienten zur Verfügung.

Durch den Einsatz von Gruppen- und Einzelgesprächstherapie in der Entgiftungsphase wird die Bereitschaft zu weiterführenden Therapien erhöht. Unsere Patientinnen und Patienten erhalten Informationen über weiterführende ambulante oder stationäre Therapiemaßnahmen, wir unterstützen sie bei der Kontaktaufnahme. Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen (Gesundheitsamt und Diakonie) und Therapiestätten ("Haus an den Süchtelner Höhen" der LVR-Klinik Viersen) stellen sich und ihr Angebot regelmäßig auf der Station vor. Durch die qualifizierte Entgiftungsbehandlung wird die Voraussetzung geschaffen, weitere Hilfsangebote anzunehmen und die notwendigen Kontakte herzustellen (z.B. zur Zentralen Beratungsstelle Mönchengladbach, zum Betreuten Wohnen oder zum Volksverein). Auf Wunsch der Patientin bzw. des Patienten werden auch gemeinsame Gespräche mit den Angehörigen geführt. Darüber hinaus können wir weitere Informationen, z.B. über Angehörigengruppen zur Verfügung stellen. Weiter ergänzen geschlechtsspezifische Therapien und Informationen über frauenspezifische Angebote in der Stadt Mönchengladbach unser Spektrum.

Im Anschluss an die stationäre Behandlung ist es möglich, über unsere klinikeigene Ambulanz eine qualifizierte Nachsorge in Anspruch zu nehmen.