Zum Inhalt springen

Gerontopsychiatrisches Zentrum

Gerontopsychiatrie ist ein Teilgebiet der Psychiatrie, das sich mit der diagnostischen Abklärung und Behandlung psychischer Erkrankungen im Alter befasst. Die Bedeutung der Gerontopsychiatrie wird infolge der Veränderungen der Altersstruktur der Bevölkerung in den nächsten Jahrzehnten weiter zunehmen, denn der Anteil älterer Menschen in der Bevölkerung wächst kontinuierlich.

Mit dem Prozess des Alterns können vielfältige Veränderungen im körperlichen, seelischen und sozialen Bereich verbunden sein: Körperliche Einschränkungen und Krankheiten, eine Schwächung der geistigen Leistungsfähigkeit, der Abschied vom Berufsleben, der Verlust nahestehender Menschen und damit zunehmende Einsamkeit können behandlungsbedürftige Krisen bedingen. Weitere häufige Erkrankungen sind Depression, akuter Verwirrtheitszustand, sowie psychotische Störungen. Mit zunehmendem Alter steigt insbesondere das Risiko an Demenz zu erkranken. Hierin liegt ein Schwerpunkt unserer Arbeit: Unser Ziel ist es Familien zu stärken, mit diesem Krankheitsbild im Alltag zurecht zu kommen.

Unser Gerontopsychiatrisches Zentrum steht allen zur Verfügung, die mit der Altersproblematik in Berührung kommen: den älteren Menschen selbst, den pflegenden und begleitenden Familienangehörigen, den behandelnden Hausärzten und/oder anderen Betroffenen.
Wir beraten Sie gerne zu den Angeboten unserer gerontopsychiatrischen Ambulanz, unserer Station B2 oder unserer tagesklinischen Betreuung.

Einen Wegweiser für Menschen mit Demenz finden Sie hier: