Zum Inhalt springen

Ambulanz für Abhängigkeitserkrankungen

Die Ambulanz für Alkohol- und Medikamentenabhängige ist Teil der psychiatrischen Institutsambulanz der LVR-Klinik Mönchengladbach.
Wir bieten eine rasche ambulante Hilfe zur Bewältigung von Abhängigkeitsproblemen. Beim Erstkontakt erfolgen eine diagnostische Einschätzung und gegebenenfalls eine medikamentösen Einstellung. Dabei werden die individuellen Behandlungsmöglichkeiten gemeinsam besprochen.

Eine Nachsorge in der Ambulanz für Abhängigkeitserkrankungen nach stationärer Behandlung soll vor allem der weiteren Stabilisierung dienen. Ziel dieser Behandlung ist es, geeignete Rückfallvermeidungungsstrategien zu entwickeln, um die Abstinenzphasen zu verlängern, die Rückfallzeiten zu verkürzen oder auch die Überbrückung der Zeit, in der Sie z.B. vor einer Therapie stehen.

Unser Angebot

  • Beratung und Informationen bei Problemen mit Abhängigkeitserkrankungen
  • individuelle Diagnostik und medikamentöse Behandlung (auch bei Doppeldiagnose)
  • wöchentliche therapeutisch geleitete Gruppen, unter anderem nach geschlechtsspezifischen Ansätzen
  • pflegerische Einzelgespräche
  • Hausbesuche
  • Vermittlung einer qualifizierten Entgiftungsbehandlung auf unserer Station für Abhängigkeitserkrankungen
  • Nachsorge im Anschluss an die stationäre Behandlung
  • Krisenintervention zur Rückfallprophylaxe

S.T.A.R. Trainingsprogramm zur Rückfallprävention für Alkoholabhängige

Das Rückfallverständnis in der Therapie der Alkoholabhängigkeit hat sich erfreulicherweise in den letzten Jahren vielerorts gewandelt. Rückfälle werden nicht mehr als moralisches Versagen der Betroffenen oder Scheitern der Behandlung begriffen, sondern als zugehöriger Bestandteil des Ausstiegs aus der Sucht, mit dem konstruktiv-therapeutisch umgegangen werden sollte.

Über S.T.A.R. (Strukturiertes Trainingsprogramm zur Rückfallprophylaxe nach Körkel und Schindler) vermitteln wir in speziellen Trainings eine Vielzahl von Kompetenzen zur Vorbeugung von Rückfällen. Eine Teilnahme am Programm ist für Patienten oder Patientinnen der Ambulanz möglich.

Nach oben

Unsere Ziele

  • Vermeidung oder Abkürzung einer stationären Behandlung zur Sicherung des Behandlungserfolges
  • Milderung der Krankheitssymptomatik
  • Besserung des subjektiven Befindens der Patientin bzw. des Patienten, insbesondere Verbesserung der beeinträchtigten Lebensqualität
  • Förderung persönlicher Fähigkeiten und Erhöhung der Eigenaktivität, Stärkung der Alltagskompetenz
  • Erhalt einer größtmöglichen selbstständigen Lebensführung
  • Information, Unterstützung und Entlastung Angehöriger und anderer pflegender Personen