Zum Inhalt springen

Gerontopsychiatrische Ambulanz

Unsere Patientinnen und Patienten

Die wichtigste Aufgabe der gerontopsychiatrischen Ambulanz ist die psychiatrische Behandlung von Patientinnen und Patienten im höheren Lebensalter, die mit der allgemeinen ambulanten Versorgung nicht erreichbar sind.
Primäres Ziel ist die Vermeidung oder Verkürzung stationärer und teilstationärer Behandlungen sowie die ausführliche Beratung und Diagnostik.

Behandelt werden kranke ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger mit fortschreitenden Hirnleistungsstörungen, depressiven Erkrankungen und anderweitigen psychischen Erkrankungen (z. B. wahnhaften Störungen, Persönlichkeitsstörungen).
Die gerontopsychiatrische Ambulanz leistet fachliche Unterstützung für alle an der Behandlung und Betreuung psychisch erkrankter älterer Menschen Beteiligte, um die Patientinnen und Patienten so früh wie möglich wieder in deren Zuständigkeit zu entlassen.

Unser Team

Zum Team der gerontopsychiatrischen Ambulanz gehören:

  • Facharzt/Fachärztin
  • Assistenzärzte in fortgeschrittener Weiterbildung
  • Pflegefachkräfte
  • Sozialarbeiter/-pädagogen
  • Verwaltungskräfte

Alle Berufsgruppen bilden zusammen ein Team, das gemeinsam je nach Erkrankung und Problemstellung Wissen und Erfahrung einbringt.

Unser Angebot

  • diagnostische Abklärung des Krankheitsbildes und Einleitung erforderlicher Therapiemaßnahmen (z.B. Demenztestungen, Eigen- sowie Fremdanamnese)
  • ambulante Behandlung zu Hause, in therapeutischen Einrichtungen sowie in Alten- und Pflegeheimen
  • Konsiliardienste für allgemeinmedizinische Krankenhäuser
  • ambulante Kriseninterventionen
  • psychiatrische Bezugspflege durch eine Pflegefachkraft, z. B. im Rahmen eines Hausbesuches oder durch Kontakt in den Räumen der Ambulanz
  • Zusammenarbeit mit dem Bereich des sozialen Umfeldes der Patientin bzw. des Patienten (z. B. Fachkräfte, Angehörige, Betreuende, pflegende Personen, Mitarbeiter des Gesundheitswesens und der Altenhilfe)
  • Verabreichung und Überwachung von Medikamenteneinnahme oder Depotinjektionen
  • Angehörigengruppen, sowie Angehörigenbegleitung, Aufklärung und Schulung von Angehörigen

Angebote der Familialen Pflege

Nach oben

Unsere Ziele

  • Vermeidung oder Abkürzung einer stationären Behandlung in der LVR-Klinik Mönchengladbach zur Sicherung des Behandlungserfolges
  • Milderung der Krankheitssymptomatik
  • Besserung des subjektiven Befindens der Patientin bzw. des Patienten, insbesondere Verbesserung der beeinträchtigten Lebensqualität
  • Förderung persönlicher Fähigkeiten und Erhöhung der Eigenaktivität, Stärkung der Alltagskompetenz
  • Erhalt einer größtmöglichen selbstständigen Lebensführung
  • Information, Schulung, Begleitung und Entlastung Angehöriger und anderer pflegender Personen